Freitag, 17. April 2020
„Auf diesem Weg wirst du nur mehr zu einem selbstzerstörerischen „Etwas“ / Es“ …
Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 15. - 17.4.20: …,, hielten mir die Stimmen der „Macher“ meiner Tage und Nächte am Donnerstagabend vor! ... Schon am Mittwoch hatten sie mich abends so durchgehend todmüde und so oft tief dösend „gesteuert“, dass ich umso wütender wurde, als sie mich am Donnerstag schon vormittags eine Weile lang aber dann auch nachmittags noch (1 ½ Stunden lang) und vor allem abends (schon ab 19:45) wieder so todmüde sein und dabei so häufig oder laufend „wegtreten“ ließen, dass ich kaum etwas vom Donnerstag hatte, als sie mich ab 22:30 damit provozierten, auch in der kommenden Nacht (zum Freitag) wieder so aus dem Bett schikaniert und dann so lange wach gehalten zu werden, wie sie es bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag getan hätten! …Also beschimpfte ich SIE daraufhin laut. Aber als sie dann damit (auf meine Beschimpfungen) reagierten, dass sie mir vorhielten, nur weiter und stärker gestört, schikaniert und dafür bestraft zu werden, dass ich es immer noch wagen würde, SIE (wegen der Behandlung vom Donnerstag) zu beschimpfen, gaben sie sich dabei so viel Mühe, mir „klar zu machen“, dass ich „selbst Schuld“ daran sei , weiter leiden zu müssen, wüsste ich doch zu gut, dass sie mich nur übler behandeln würden, UM mich davon abzubringen, sie verbal „anzugreifen“ und zu beschimpfen …, ließ mich die (unverschämte) „Wahl“, vor die mich die „Macher“ meiner Tage und Nächte damit stellten, so wütend werden, dass ich sie daraufhin und nur mehr beschimpfte. Aber als mir die (anonymen) Stimmen NUN vorhielten, auf diesem Weg nur mehr zu einem selbstzerstörerischen „Etwas“ / „Es“ zu werden, ließ mich dieser (besonders unverschämte) Versuch, mich zu dem „willigen“ Gegenstand / Werkzeug und DER eingeschüchterten Geisel zu machen, zu der mich meine PeinigerInnen immer noch (mit Gewalt) machen wollen, so wütend werden ….

…, dass ich ihnen ankündigte, eher weiter zu leiden, noch mehr zu „verlieren“ und noch stärker gebrandmarkt und entstellt zu werden, als mich ihnen und ihren Wünschen an mich anzupassen! Ich kündigte an, meiner Wut über ihre Einstellung und Tat auch weiterhin ähnlich Luft verschaffen und SIE beschimpfen zu wollen, wie ich es getan hätte, als mich in der Nacht zu Donnerstag schon ab 24°° zig – x mit einem ihrer „Träume“ bespielt und dann kurz geweckt hätten …, bevor sie mich um 3:30 aus einem weiteren „Traum“ geholt und dann so lange durch ein fieses „Blubbern“ und „Klopfen“ rund um Magen und Darm wach gehalten hätten ..., bis ich um kurz vor 4°° (genervt und frustriert) aufgestanden sei und meiner Wut über DIESE Behandlung (jetzt noch gemäßigt) laut Luft verschafft hätte! Ich hatte auch deshalb so wütend darauf reagiert, weil mir die Stimmen noch tagsüber angekündigt hatten, mich nachts NICHT mehr aus dem Bett werfen zu wollen! Und als sie mich (in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag) auch dann noch ausgiebig wach gehalten hatten, als ich ab 4:15 weiter schlafen wollte, hatten sie mich ab 4:30 noch 2x so intensiv, lange und „schlecht“ träumen lassen, dass ich geschafft und wütend um 5:30 aufgestanden war und angekündigt hatte, immer wieder „laut“ zu werden, falls man mich nachts aus dem Bett werfen sollte! … Doch als die „Stimmen“ daraufhin „einräumten“, mich nachts schon zu lange und stark gestört und schikaniert zu haben, um damit noch weiter zu machen, konnte ich ihnen DAS nicht mehr abnehmen, äußern sie sich doch immer wieder so „selbstkritisch“ über ihre Tat(en) … und lassen mich schon kurz danach weiter leiden, als hätten sie NIE anderes gesagt! Also war ich nicht überrascht, als man mich auch in der Nacht zum heutigen Freitag schon 2x „träumen“ ließ, bevor man mich um 2°° aus einem weiteren „Traum“ holte und NUN damit provozierte , mich jetzt doch wieder aus dem Bett schikanieren würde oder nicht? !

Aber als man mich dann doch weiter schlafen und „träumen“ ließ etc.. und auch um 4°° wieder weckte und mir nun sofort einen (leicht schmerzhaften) Druck auf der Blase „eingab“, stand ich daraufhin sehr bald auf …, beschimpfte meine PeinigerInnen dabei schon lauter, als in der Nacht zuvor und ging dann aufs Klo. Aber als sie mich nicht mehr allzu lange wach hielten, als ich ab 4:20 weiter schlafen wollte, ließen sie mich auch jetzt noch (gegen Morgen) 2x so lange und „schlecht“ träumen, dass ich nur deshalb schweigend aufstand, weil sie mich bis 6°° im Bett bleiben ließen und mir schon beim Aufstehen ankündigten, mich JETZT nicht mehr Mitten in der Nacht um den Schlaf bringen und aus dem Bett werfen zu wollen. … Doch da es mir nicht mehr gelang, den Stimmen zu „glauben“, hielt ich ihnen NUN (ruhig) vor, sich auch in letzter Zeit noch über meinen Bart(wuchs) und meine Haare (auf dem Kopf) hergemacht und dadurch für „Löcher“ im Bart(wuchs) und mehr Glatze gesorgt zu haben, OBWOHL sie mir schon vor Wochen angekündigt hätten, auf diese Strafmaßnahmen verzichten zu wollen, appelliere ich hier noch einmal an „Dritte“ / Außenstehende, sich jetzt einzumischen und meine PeinigerInnen daran zu hindern, mich stur weiter zu stören, zu schikanieren und noch stärker zu brandmarken und zu entstellen, als bislang (kann ich sie doch nicht davon abbringen)! ... Und da sie mich immer noch (bewusst) provozieren und „ärgern“, war ich nicht überrascht, als SIE gerade DIE Programme von meinem TV Stick „verschwinden“ ließen, die ich am häufigsten sehe, als ich am Mittwochabend fernsehen wollte (und dann eine neue „Programmsuche“ starten musste). Also fragte ich mich, ob oder wann SIE „ernst machen“ würden, als mir ihre Stimmen in der letzten Nacht (wieder einmal) damit drohten, mich nicht mehr ins Internet und / oder auf die Websites von myblog und Blogger.de kommen (und dort über ihre Tat schreiben) zu lassen?

... link (1 Kommentar)   ... comment