Montag, 6. April 2020
Als man mich am Wochenende tagsüber kaum noch störte …
Eintrag von Freitagabend – Montagnachmittag, 3. - 6.4.20: und mich nur mittags müde werden und eindösen ließ, tat der linken Daumen, den „man“ schon vor Wochen „ferngesteuert“ gezerrt hat, auch jetzt noch (regelmäßig) weh, sobald ich die linke Hand benutzte. Und als „man“ mich dann, am Sonntag und nur am Sonntag, auch noch dadurch piesackte, dass eine Partie des Rückens (zwischen den Schultern) so verspannt war, dass ich den Kopf nicht mehr schmerzfrei (nach rechts) drehen konnte, schikanierte man mich dann auch noch dadurch, mich zwar 1 oder 2x am Tag „aufs Klo zu setzen“ …, den Darm(ausgang) dann aber so rasch wieder zu „schließen“, dass mein Darm dann (grundsätzlich) nicht so „konnte“, wie er wollte! … Also hielt ich den „Stimmen“ vor, mich auch tagsüber nicht einfach in Ruhe zu lassen und mich selbst jetzt noch zu nerven oder zu „ärgern“, um „aktiv“ zu bleiben und mich dadurch zu einer (wütenden) Reaktion provozieren! … Und als „man“ mir am Samstagnachmittag und am Montagmorgen auch noch (ganz plötzlich) mehr oder weniger lange mit „leichten“ Corona – artigen Symptomen nervte, wie Atemnot, einem gereizten, kratzenden Hals und Erschöpfung, schüttelte daraufhin nur noch (völlig genervt) den Kopf und warf den AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik vor, (wirklich) NICHTS auszulassen,! … Aber da man mich mich tagsüber nicht mehr so stundenlang müde sein und eindösen ließ, wie es in den letzten Monaten vor allem an den Wochenenden üblich war, war ich „froh“, tagsüber fast durchgehend „wach“ und „bei mir“ sein zu können!

Also nahm ich es schon gelassener, als „man“ mich nach der Substitution – ab (etwa) 17:30 – doch wieder so benommen - müde und schwindelig „steuerte“ , dass ich auf dem Rückweg in die Unterkunft oft so stark auf der Straße „herum – eierte“, dass ich dabei irgendwie (Corona) „krank“ wirkte! … Doch da man mir in den letzten 3 Tagen (zumindest tagsüber) Stunden zugestanden hat, in denen man mich kaum oder nur kurz gestört und genervt hat, forderte ich die „Macher“ meiner Tage und Nächte dann täglich um 18°° dazu auf, JETZT (endlich) immer stärker von mir ab und mich bald völlig in Ruhe zu lassen, wüssten doch auch SIE, dass ich nicht „mitbrächte“, was nötig sei, um mich zu dem Menschen werden zu lassen, zu dem „man“ mich durch die Tat machen sollte. … ABER als sie mich daraufhin sofort abrupt müde werden und bald so laufend eindösen ließen, dass ich schon ab 18:30 oder 19:30 nichts mehr (oder kaum noch etwas) vom jeweiligen Abend hatte, zeigten SIE mir damit, dass SIE die Tat an mir immer noch nicht beenden wollen! …. Dennoch war ich schon „froh“, in der Nacht zum Samstag „nur“ zig – x „träumen“ zu müssen und dann kurz geweckt und gegen Morgen durch den ausgetrockneten Mund schikaniert zu werden, der den Hals (zumeist) zäh und dick verschleimen lässt. Doch als man mich in der folgenden Nacht schon wieder häufiger „träumen“ ließ und jeweils kurz störte, bevor man mich ab 3°° und ab 4°° doch wieder so (provozierend) lange durch ein starkes „Klopfen“ im Oberkörper wach, dass ich schon davon ausging, bald auch noch durch den (schon schmerzhaft - starken) Druck auf der Blase gepiesackt und aus dem Bett geworfen zu werden, wusste ich schon jetzt, nachts, dass ich DAS nicht schweigend hinnehmen würde. … ABER als man mich dann doch (sehr bald) weiter schlafen aber erneut „träumen“ ließ e.t.c..., hielt ich den Stimmen am Sonntag schon um 5:15 zum Aufstehen vor, mich nachts schon wieder stärker gestört, genervt und provoziert zu haben, als in der Nacht zuvor! .

Doch als „man“ mich in der Nacht zum Montag schon 1 – 2x pro Stunde „träumen“ ließ und störte, bevor „man“ es ab 3:15 so lange in mir „klopfen“ ließ, bis „man“ mich dann auch noch durch den (leicht schmerzhaften) Druck auf der Blase aus dem Bett warf, der es unmöglich macht, jetzt noch an Schlaf zu denken, schäumte ich vor Wut und wurde (gemäßigt) laut, als ich aufstand …, trieb „man“ mich doch schon wieder Mitten in der Nacht aufs Klo! … Aber als „man“ mir dann auch noch damit drohte, mir noch einmal den Samenerguss „einzugeben“, mit dem „man“ schon Ende letzter Woche auf meine nächtlichen Beschimpfungen reagiert hätte …, falls ich mich auch jetzt wieder hinlegen sollte (um weiter zu schlafen), wiederholte ich wütend, mir NICHT Mitten in der Nacht „so“ – also in dieser Weise, mit Missbrauch – drohen zu lassen, um mich dazu zu bringen, für den Rest der Nacht wach zu bleiben … und legte mich dann wieder hin! Und als man mir auch jetzt noch drohte, war es schon (etwa) 4°°, als „man“ mich weiter schlafen und auch jetzt wieder „träumen“ ließ und dann weckte, ohne mich dabei (auch nur irgendwie) zu belästigen! … Natürlich war ich „froh“, nicht noch einmal so missbraucht worden zu sein, wie in der letzten Woche. Aber als ich dann (bei einem Blick auf die Uhr) feststellte, dass es schon 5:30 war, war ich überrascht, hatte man mich JETZT doch so lange – fast 1 ½ Stunden lang – schlafen und erst DANN wieder „träumen“ lassen und geweckt), dass ich heute ruhig um 5:30 aufstand und die AnwenderInnen der an mir „ausprobierten“ Technik dann noch einmal dazu aufforderte, mich ab jetzt so konsequent „besser“ zu behandeln und bald völlig von mir ab zu lassen, wie es nach ALL den quälenden Jahren richtig und nötig sei, die ich unter der Technik und Tat zugebracht hätte!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Freitag, 3. April 2020
Das ist menschenverachtend und Missbrauch von Mitteln, Macht …
Eintrag von Mittwochabend – Freitagnachmittag, 1. - 3.4.20: … und DER Akzeptanz, die die Tat an mir immer noch erfährt, dachte ich heute Morgen (angesichts DER Behandlung, die ich gerade hinter mir hatte))! … Denn man ließ mich in den letzten beiden Tagen nicht nur vormittags, sondern auch nachmittags noch so lange müde sein und immer wieder eindösen, dass ich entsprechend empört war, als man mich schon ab 18°° (den ganzen Abend lang) so teilnahmslos – müde und so häufig oder laufend „wegtreten“ ließ, dass „man“ mir dadurch nicht nur den Abend, sondern auch einige Stunden des Tages stahl. Also fühlte ich mich umso stärker provoziert, als „man“ mich schon in der Nacht zum Donnerstag so häufig (mehr als 1x pro Stunde) „träumen“ ließ und jeweils kurz weckte, bevor „man“ mich ab 3°° / 3:30 so lange durch DEN schon schmerzhaft – starken Druck auf der Blase schikanierte, durch dem „man“ mich schon in den letzten Wochen und Monaten so oft nachts gepiesackt hat. … Es kostete mich Mühe, schweigend im Bett liegen zu bleiben. Doch als man mich 10 – 15 Minuten später wieder müde werden und (schließlich) einschlafen ließ, war ich schon „froh“! … ABER als man mich schon ab 4:20 wieder durch diese relativ „leichten“ aber fiesen Schmerzen (im Bauch) wach hielt, gab ich um 4:30 auf, um aufs Klo zu gehen und beschimpfte meine PeinigerInnen dabei (gemäßigt laut) dafür, mich nachts schon wieder aus dem Bett geworfen zu haben, obwohl SIE angekündigt hätten, DAS nicht mehr tun zu wollen! … Doch als man mich dann noch 1x schlafen aber bald wieder „träumen“ ließ und weckte, stand ich am Donnerstag um 5:30, auf.

Aber als mich die „Stimmen“ schon nervten und provozierten, während ich mich anzog, kündigte ich ihnen an, SIE immer wieder wütend und dann auch störend laut zu beschimpfen, falls sie mich auch weiterhin nachts aus dem Bett werfen sollten! … Doch als sie mir daraufhin lediglich ankündigten, mich DANN durch Strafmaßnahmen zur Räson und zum Schweigen zu bringen (weil man sich von mir nicht mehr beschimpfen lassen wolle, wiederholte ich, dass DAS nicht mehr geschähe, sobald sie aufhören würden, mich nachts lange um den Schlaf zu bringen und aus dem Bett zu werfen! … Aber als „man“ mich am Donnerstag tagsüber und abends ähnlich stark störte, wie am Mittwoch, ließ man mich in der Nacht zum Freitag schon ab 24°° (die ganze Nacht lang) so rasch „träumen“, nachdem man mich (gerade erst) in den Schlaf „gesteuert“ hatte, dass „man“ mich / meinen Kopf dadurch so laufend (und im Grunde ununterbrochen) beschäftigte und „bespielte“, dass schon die ersten Stunden der Nacht elend – lang und anstrengend waren. Also reagierte ich (völlig) genervt , ertrug es ABER still, als „man“ mich auch in dieser Nacht um ab (etwa) so lange durch den Druck auf der Blase und DIE dabei (in meinen Bauch herum geisternden) Schmerzen schikanierte und wach hielt, wie in der Nacht zuvor. Doch als ich dabei wieder still (im Bett) liegen blieb, „durfte“ ich auch dieses Mal 15 – 20 Minuten später weiter schlafen, wurde ABER auch jetzt noch 2 oder 3 durch „Träume“ und die dann folgenden, kurzen „wachen Phasen“ genervt! …

…, bevor man mich ab 4:30 so lange durch die (leichten aber fiesen) Schmerzen im Bauch schikanierte und wach hielt, bis ich aufs Klo ging und meine PeinigerInnen dabei auch jetzt wieder wütend (aber nur gemäßigt laut) beschimpfte! ... ABER als sie mich DANN, ab 4:45, etwas länger schlafen ließen, bevor sie mich einen (sehr) „schrägen“ Traum (über die Substitution) durchleben ließen, überraschten sie mich schon im „Traum“ und dann im Halbschlaf und beim Aufwachen durch einen Samenerguss, den SIE mir dazu „eingaben“! … Obwohl sie mir angekündigt hatten, mich dafür bestrafen zu wollen, falls ich sie wegen der schon extrem gestörten Nacht beschimpfen sollte war so „baff“, dass ich eine Weile brauchte, bis ich so weit „bei mir“ war ... und meine PeinigerInnen DANN auch deshalb sehr lange und JETZT auch sehr laut (und heftig) beschimpfte, während mir ihre Stimmen schon JETZT wieder damit drohten, immer wieder mit Samenergüssen auf meine Beschimpfungen reagieren zu wollen (solange ich noch verbal vor Wut schäumte)! . Und als mir ihre Stimmen schließlich zu verstehen gaben, mir immer wieder Samenergüsse zu verpassen, sobald ich sie nachts beschimpfen sollte, weil sie mich dadurch doch noch zum Schweigen bringen würden, wurde ich nur wütender, als sie mir dann auch noch zu verstehen gaben, die Strafaktion „Samenerguss“ HIER NICHT zu erwähnen, weil DAS peinlich sei und dazu führen könne, dass „man“ sich über mich lustig mache …, wusste ich doch JETZT schon, wie ich diesen Eintrag beginnen würde!

... link (0 Kommentare)   ... comment


Mittwoch, 1. April 2020
Als man mich am Dienstag ab 5°° damit zum Aufstehen provozierte …
Eintrag von Montagabend – Mittwochnachmittag, 30.3. - 1.4.20: …, dass Mitarbeiter und Patienten der Ambulanz am Montag dafür gesorgt hätten, mich etwas länger als nötig auf die Substitution warten zu lassen, hatten die „Stimmen“ damit auch deshalb „Erfolg“, weil man sich dort schon so oft daran versucht hat, mich durch (organisierte) „Spielchen“ / Mobbing aus der Substitution zu ekeln, dass ich jetzt, frühmorgens, an diese Jahre und Aktivitäten dachte und entsprechend wütend reagierte! … Obwohl mich die „Stimmen“ schon am Montagabend damit beschäftigt (und bewusst provoziert) hatten, dass „man“ mich JETZT doch noch einmal rund um die Substitution „ärgern“ und mit mir „spielen“ würde, WEIL ich mich in den letzten Wochen so oft und heftig dagegen protestiert hätte, abends und nachts wiedereinmal so stark gestört worden zu sein, hatte ich zu diesem Zeitpunkt (am frühen Montagabend) noch ruhig auf dieses „Thema“ reagiert (wollte ich JETZT doch noch nicht daran glauben, dass „man“ die 10 - 15 Minuten „organisiert“ hätte, in denen ich morgens und nachmittags vor der Tür der Ambulanz auf die Substitution gewartet und gefroren hatte. . ABER als man mich dann, am Montagabend, schon ab 20°° wieder so todmüde und so laufend tief dösend „gesteuert“ hatte, bevor „man“ mir ab 23°° auch dann noch 30 – 45 Minuten lang DIE Impulse „eingegeben“ hatte, als ich ab 24°° schlafen wollte, durch die „man“ mich (zwingend) dazu bringt, „Gewebehaufen“ und „Schläuche“ von meinem Hintern zu kratzen, die JETZT steinhart waren, spitze „Zacken“ hatten und so fest (auf der Haut) klebten,, dass diese „Stellen“ bald (fies) weh taten und leicht bluteten ...

…., begann meine Nacht (schon wieder!) so provozierend schlecht, dass ich entsprechend genervt war, als man mich dann, zwischen 1°° und 5°°, mehr als 1x pro Stunde „träumen“ ließ und dann zwar nur kurz weckte, mich aber so grundsätzlich mit dem völlig ausgetrockneten Mund aus Schlaf und „Traum“ holte, der den Hals schnell zäh und tief verschleimen lässt und den „man“ mir schon seit Wochen wieder allnächtlich „eingibt“ (nachdem man mir diese „Störaktion“ im Jahr zuvor ENDLICH erspart hatte)! … Also war ich entsprechend gereizt und wurde SOFORT wütend, als man mich auch um 5°° aus einem weiteren „Traum“ heraus weckte und dann (noch einmal) damit provozierte, am Montag NICHT „zufällig“ gleich 2x für längere Zeit vor der Tür der Ambulanz gefroren zu haben, während ich aufstand und dabei von dem Druck auf der Blase schikaniert und aufs Klo getrieben)wurde, den „man“ mir in den Stunden zuvor (nachts) endlich wieder erspart hatte! .aber da man mich schon seit 20°° provozierend und stark gestört hatte, war ich JETZT – um kurz nach 5°° – so wütend, dass ich den Stimmen „glaubte“, die mir erklärten, nicht „zufällig“ vor der Tür auf die Substitution gewartet zu haben. Und als sie dann davon sprachen, mich natürlich NICHT in Ruhe zu lassen und mich ab jetzt lediglich in anderer Weise und an anderen Orten zu „ärgern“ und zu schikanieren, als „man“ es bislang (vor allem abends und nachts) getan hätte, hatte ich es am Dienstag auf der Fahrt zur Substitution mit einem Busfahrer zu tun, der an der Haltetestelle vorbeifuhr, an der ich aussteigen wollte (obwohl ich das dazu nötige Signal gegeben hatte) … und seine „Störaktion“ auch noch (irgendwie) provozierend „erklärte“, als ich ihn darauf ansprach …, seine Antwort aber nicht verstand, weil „man“ schon wieder so schlecht hören lässt, dass ich die Leute im Alltag gerade noch höre aber nicht mehr verstehe)!

Und als „man“ mich am Dienstag nicht nur mittags so müde werden ließ, dass ich mich hinlegte, und dann nur 2x kurz (10 – 20 Minuten lang) dösen durfte, schikanierte „man“ mich schon kurz nach dem Aufstehen – ab 14°° .. so lange dadurch, mir einen (leicht) „dicken Kopf“ einzugeben, mich dazu aufzuheizen und dann auch noch so erschöpft – müde werden zu lassen, dass ich bis 16:30 so „geschafft“, antriebslos, während der Kopf leicht weh tat, dass „man“ mir den Nachmittag (zum großen Teil) durch diese Verfassung stahl. …Aber als „man“ mich am Dienstagabend „erst“ ab 21°° (leicht) müde werden und nur so selten eindösen ließ, dass ich endlich (wieder) etwas vom Abend hatte, war ich fast „froh“, als man mich ab 23°° nur relativ kurz und „leicht“ durch die (immer noch üblichen) „Kratz – Impulse“ nervte … und nachts zwar noch 4 oder 5x „träumen“ ließ und dann kurz weckte aber schließlich (zumindest) bis kurz nach 5°° um Bett bleiben, immer wieder schlafen und mich dann aufstehen ließ, ohne mich dabei (z.B. auch durch Drohungen) zu provozieren! Aber als man mich auch heute schon (durch einen, starken, eingegebenen Druck auf der Blase) aufs Klo trieb, während ich mich noch anzog, ließ „man“ mich heute (Mittwoch) Morgen schon ab 10°° wieder so müde werden und eindösen, dass ich mich mich daraufhin an diesen Eintrag setzte … und „froh“ war, dabei nicht mehr „mit Müdigkeit geschlagen“ zu werden! Aber als man mich mittags dann doch wieder so müde werden und eindösen ließ, wie es immer noch üblich ist, legte ich mich hin. Aber als man mich dann nicht schlafen ließ und mich weiterhin durch die „Verstopfung“ schikanierte, die „man“ mir in den letzten 6 - 7 Tagen nur 1x (am Montag) erspart hat, fragte ich mich, wie lange „man“ sich noch so über mich hermachen will?

... link (1 Kommentar)   ... comment